Vorlesen

Energiewende

Im März 2007 fasste der Kreistag des Landkreises Freising den sogenannten  Energiewendebeschluss, der besagt, dass der gesamte Landkreis bis 2035 mit erneuerbaren Energien  versorgt werden soll. Im Strombereich werden bereits jetzt 70% des genutzten Stroms durch Erneuerbare Energien erzeugt. Im Bereich Wärme und Verkehr wird davon ausgegangen, dass  es noch große Lücken gibt. In Sachen Energiewende sind im Landkreis Freising viele Aktivitäten zu verzeichnen. Die Umsetzung erfolgt in erster Linie mit Hilfe der Kommunen, der Arbeitskreise und Bürgerinnen und Bürger. 18 Gemeinden des Landkreises Freising haben sich bereit erklärt, sich in der Energiewende mehr zu engagieren und sind dem Klimaschutzbündnis der Kommunen beigetreten, um sich mehrmals jährlich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.


Themen


Aktuelles

2. Netzwerktreffen der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager der Landesagentur für Energie und Klimaschutz (LENK)

Am 23. November 2023 fand das zweite Netzwerktreffen der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager Bayerns im Marinaforum in Regensburg statt, eingeladen von der Landesagentur für Energie und Klimaschutz (LENK). Unter dem Motto „Von der KOMMUNity für die KOMMUNity“ erwartete die rund 170 Teilnehmenden ein Tag mit spannenden Vorträgen aus den eigenen Reihen, Workshops und Vernetzungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der LENK KOMMUNity statt, einem Programm der Landesagentur, das regelmäßige Online-Fachvorträge sowie jährliche Netzwerktreffen für verschiedene Zielgruppen umfasst. Letztes Jahr lag der Schwerpunkt darauf, Gleichgesinnte kennenzulernen und sich mit anderen Akteuren im Bereich Energiewende und Klimaschutz auszutauschen. Dieses Jahr stand das Programm im Zeichen der Gruppeninteraktion und des Wissensaustauschs innerhalb der Teilnehmer.

Info

Solarkreisliga 2023

Pokale, Urkunden und viele lobende Worte gab es für zwölf Kommunen im Landkreis Freising: Im Rahmen der Solarkreisligafeier im Landratsamt zeichneten die Solarregion Freising sowie Schirmherr und Landrat Helmut Petz die Städte und Gemeinden aus, die mehr als 100 Prozent ihres heutigen Stromverbrauchs aus Erneuerbaren Energien selbst erzeugen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die neue Auflage der Broschüre "Strom aus erneuerbaren Energien" vorgestellt.

Strom aus Erneuerbaren Energien 2023

10. Auflage der Strombroschüre erschienen

In der Broschüre „Strom aus Erneuerbaren Energien“ finden Gemeinden, politisch Verantwortliche sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger reichlich Anregungen für die Energiewende. Erneut hat das Landratsamt Freising in Zusammenarbeit mit der "Solarregion Freisinger Land" die inzwischen 10. Auflage erstellt. Sie informiert umfassend und aktuell über den Stromverbrauch und die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien im Landkreis Freising. So können der Fortschritt und Erfolg der Energiewende in den einzelnen Gemeinden bewertet werden.

Studie "Vollständige Energiewende im Landkreis Freising"

Wie weit ist der Landkreis Freising in seinem Vorhaben, die Energiewende bis 2035 zu erreichen? Wie viele Windenergie- und Photovoltaikanlagen brauchen wir dafür? Die Solarregion Freisinger Land hat Anfang 2022 eine Studie dazu erstellt. Diese ist hier abrufbar.

Download

Studie

Solarkreisliga 2022

Nach zwei Corona-Pause konnte am Mittwoch, 6. April 2022, wieder die Feier zur Solarkreisliga stattfinden. Im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Freising wurden die 100%-Gemeinden und erstmals auch die 225%-Gemeinden ausgezeichnet. Außerdem erhielten die Vertreter der Gemeinden Preise, die zuletzt am meisten Photovoltaikanlagen zugebaut hatten, und diejenigen, die die innerhalb eines Jahres meisten Elektrofahrzeuge zugelassen haben.

Andreas Henze, Vorstand BEG, stellte die neue Auflage der Broschüre "Strom aus Erneuerbaren Energien 2022 im Landkreis Freising" vor, Raimund Becher (Solarfreunde Moosburg) referierte über aktuelle politische Entwicklungen und Prof. Dr. Markus Reinke (HSWT) hielt einen Vortrag über multifunktionale PV-Freiflächenanlagen.

Strom aus Erneuerbaren Energien 2022

9. Auflage der Strombroschüre erschienen

In der Broschüre „Strom aus Erneuerbaren Energien“ finden Gemeinden, politisch Verantwortliche sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger reichlich Anregungen für die Energiewende. Die Broschüre erscheint mittlerweile in der 9. Auflage und wird vom Landratsamt Freising in Zusammenarbeit mit der "Solarregion Freisinger Land" erstellt. Sie informiert umfassend und aktuell über den Stromverbrauch und die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien im Landkreis Freising. So können der Fortschritt und Erfolg der Energiewende in den einzelnen Gemeinden bewertet werden.

Noch oben ohne?

Solarpotenzialkataster im Landkreis Freising ist online

Ab sofort steht das Solarpotenzialkataster des Landkreises Freising online zur Verfügung. Nur ein paar Klicks und schon ist klar, ob und wie sich Ihr Hausdach für die Nutzung von Solarenergie eignet, und mit welchen Erträgen zu rechnen ist. Mit Hilfe des Katasters ist für jedes Gebäude eine individuelle Analyse möglich, die Schattenbildung durch Bäume, Gebäude oder andere Objekte ebenso berücksichtigt wie Nebenkosten für Versicherung und Wartung. Grundlage der Berechnung sind Laserscandaten, die von speziellen Flugzeugen erhoben wurden. Im Ergebnis liefert das Kataster neben einer ersten Abschätzung der Wirtschaftlichkeit einen groben Modulplan sowie Kontakt zu lokalen Handwerkspartnern.


Allgemeine Informationen


Ansprechpartner

Energiebeauftragter

Ivan Mikan

Dienstag bis Donnerstag, 8 bis 15 Uhr

Tel.: 08161/600-283

Fax: 08161/600-610

E-Mail: ivan.mikan[at]kreis-fs.de

 

Energiebeauftragter

Moritz Strey

Büro: 124
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag vormittags

Tel.: 08161 / 600-421
Fax: 08161 / 600-610

E-Mail: moritz.strey[at]kreis-fs.de

Klimaschutzmanager

Daniel Siflinger

Büro: 124

Tel.: 08161 / 600-762

E-Mail: daniel.siflinger[at]kreis-fs.de

                 klimaschutz[at]kreis-fs.de

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle