Vorlesen

Wettbewerb „Gute Baugestaltung“: Ideenbörse für qualitätsvolles Bauen

Seit mehr als 35 Jahren gibt es den Wettbewerb „Gute Baugestaltung“. Auch 2021 loben ihn Landkreis und Kreishandwerkerschaft Freising wieder aus, um qualitätsbewusstes Bauen im Landkreis zu würdigen und der Öffentlichkeit vorzustellen sowie Beispiele für zukünftiges Bauen zu präsentieren. „Der Preis soll zum einen eine Anerkennung dessen sein, was bereits geleistet wurde, andererseits aber auch einen Impuls in die Zukunft setzen“, sagte Landrat Helmut Petz bei der Vorstellung im Rahmen eines Pressegesprächs.

 

Flyer mit den wichtigsten Informationen

 

„Baukultur hat in einem Landkreis wie Freising als Wachstumsregion eine sehr hohe Bedeutung“, betonte Kreisbaumeisterin Antonia Seubert. Gerade weil der Druck auf die Flächen stark zunimmt, müsse die Qualität in Architektur und Städtebau stimmen. „Schließlich wollen wir das Gesicht unseres Landkreises wahren.“ Mit dem Wettbewerb wolle man zeigen, dass es vor Ort gute Beispiele gibt.

 

Der Wettbewerb richtet sich nicht nur an Architekten, Planer oder am Bau beteiligte Firmen, sondern auch an Privatpersonen. Sie alle können gegen eine Teilnahmegebühr von 30 Euro bis spätestens 15. September Vorschläge einreichen – per Post an das Landratsamt Freising, Kreisbaumeisterin Antonia Seubert, Landshuter Str. 31, 85350 Freising.

Die Gebäude müssen innerhalb der vergangenen sechs Jahre (Stichtag 1. Januar 2015) fertiggestellt worden sein.

 

Prämierungskriterien sind das Einfügen in die Umgebung, die gestalterische und handwerkliche Ausführung im Ganzen und im Detail sowie die funktionale, wirtschaftliche und energetische Qualität der Gebäude.

 

Neben den Preisen für Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser sowie für Gewerbe und öffentliche Bauvorhaben wird es erneut einen Sonderpreis für energiesparendes Bauen geben. „Es hat sich beim letzten Mal 2015 bewährt, dass wir energetisch nachhaltigem Bauen eine große Lobby gegeben haben“, sagte Seubert. Landrat Petz sprach von einer „Ideenbörse“, bei der zukünftige Bauherren entdecken könnten, was es im Bereich energetisches Bauen schon alles gibt. Der Wettbewerb sei deshalb ein idealer Einstieg für den Klimagipfel, den das Landratsamt für den Herbst plant. „Wir haben ökologisch wertvolle Bauten im Landkreis. Schaut es euch an und macht es nach“, appellierte der Landrat.

 

Eine mit verschiedenen Fachleuten besetzte Jury wird alle eingereichten Objekte sichten und etwa 20 davon in die engere Auswahl nehmen. Diese werden besichtigt und dann werden die Preise vergeben. Dabei kann es durchaus sein, dass weitere Preiskategorien geschaffen werden, wie schon 2015 geschehen, als den Juroren ein Gebäude so gut gefiel, es aber nicht in eine passende Kategorie gepasst hat. „Das ist ein relativ offener Wettbewerb“, sagte die Kreisbaumeisterin.

 

Bei Fragen rund um den Wettbewerb „Gute Baugestaltung“ kann man sich gern an Antonia Seubert wenden (Telefon 08161/600-188, E-Mail: antonia.seubert[at]kreis-fs.de).

Landrat Helmut Petz (v.l.), Kreisbaumeisterin Antonia Seubert und Kreishandwerksmeister Martin Reiter

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle

Permalink