Zweite Multiplikatorenschulung zum Schulprojekt „Sauba bleim“ - Eine Kooperation zwischen Polizei Freising und Gesundheitsamt Freising

Bereits im zweiten Jahr läuft die Zusammenarbeit des Praxisbüros Gesunde Schule am Gesundheitsamt Freising mit der Polizeiinspektion Freising in Sachen Suchtprävention. Nun fand am 8. und 9. November zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Projekt „Sauba bleim“ eine Multiplikatorenschulung statt.

 

Die Fortbildung wurde angeboten von Diplom-Sozialpädagogin (FH) Sabrina Dietrich sowie dem Jugendbeamten der Polizeiinspektion Freising, Walter Schollerer, in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Heinz Werther. Rund 15 Lehrkräfte und Jugendsozialarbeiter wurden zu Multiplikatoren für die Schulen im Landkreis ausgebildet. Sie erhielten viele Informationen und Tipps, wie sie Jugendliche für die Themen Sucht und Drogen sensibilisieren und sie dazu bewegen können, sich aktiv mit dem Thema auseinander zu setzen.

Dank der Unterstützung des Owacht e.V. (Verein zur Förderdung der Präventionsarbeit im Landkreis Freising) konnte die Multiplikatorenschulung auch diesmal wieder kostenlos angeboten werden. Nun verfügen die Fachkräfte über einen umfangreichen Methodenkoffer, den man ganz flexibel in Schulklassen und Gruppen zur Suchtprävention einsetzen kann.

 

Als neues Angebot möchten Sabrina Dietrich und Walter Schollerer in diesem Schuljahr das Projekt „Sei gscheit“ an die Schulen bringen. Hier geht es um Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche. Die Schüler der weiterführenden Schulen sollen anhand von interaktiven Übungen den eigenen Medienkonsum kritisch reflektieren, rechtliche Grundlagen kennen lernen und einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien vermittelt bekommen. Auf jugendgerechte Art kann so die Medienkompetenz gestärkt werden. Eine Multiplikatorenschulung zu „Sei gscheit“ ist ebenfalls für das Schuljahr geplant.

 

Bei Interesse an den Projekten „Sauba bleim“ und „Sei gscheit“ oder an den Schulungen kann man sich wenden an Walter Schollerer, Tel.: 08161-53050, walter.schollerer[at]polizei.bayern.de oder Sabrina Dietrich, Tel.: 08161-5374300, sabrina.dietrich[at]kreis-fs.de.

 

Projekt „Sauba bleim“:

 

„Sauba bleim“ ist ein Sucht- und Drogenprojekt für Jugendliche, in dem die Wissens- und Problemvermittlung themenorientiert und interaktiv umgesetzt wird – durch Spiele, Übungen sowie gemeinsame Diskussionen, Kurzvorträge und Reflexionen. Auf Abschreckungsprophylaxe wird bewusst verzichtet. Der Workshop umfasst dabei die Themen Sucht, Drogenkonsum, Recht sowie die Stärkung der Lebenskompetenzen. Ziel ist es, die Jugendlichen für die Themen Sucht und Drogen zu sensibilisieren und sie dazu zu bewegen, sich aktiv mit dem Thema auseinander zu setzen. Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren an weiterführenden Schulen. Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8 bis 13 Uhr.

 

Projekt „Sei gscheit“:

 

„Sei gscheit“ ist ein Präventionsprojekt, das die Medienkompetenz mit den Teilnehmern erarbeiten und fördern will. Die jungen Menschen lernen ihre Rechte und Pflichten kennen, werden auf Möglichkeiten und Risiken hingewiesen und bekommen Hilfestellungen für eine sorgsame Nutzung. Methodisch wird ähnlich wie im Projekt „Sauba bleim“ gearbeitet.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse. Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8 bis 13 Uhr.