Wohnberatung für Seniorinnen und Senioren

Auch in höherem Alter selbstbestimmt und sicher in der eigenen Wohnung bleiben können, wünschen sich viele Seniorinnen und Senioren. Oft helfen schon kleine Veränderungen, damit die Wohnung weitgehend barrierefrei wird. Was man diesbezüglich unternehmen kann, erfährt man in der Wohnberatung des Landratsamts bei Martin Gerstenberger  (Tel.: 08161 – 600486, E-Mail: martin.gerstenberger[at]kreis-fs.de). Selbstverständlich kostenlos.

Die Wohnberatung kann u. a. dabei helfen, Sturzrisiken in der Wohnung zu erkennen und zu beheben. Sie informiert über Umbaumöglichkeiten in eine altersgerechte Wohnung und berät über den richtigen Einsatz von Hilfsmitteln, wie z.B. Treppenliften, Haltegriffen oder Gehhilfen. Ferner unterstützt sie bei der Klärung der Kosten von Umbaumaßnahmen und gibt wertvolle Hinweise, wie man gegenüber Kostenträgern, Behörden oder den Hauseigentümern Anträge  formuliert und wer für mögliche finanzielle Zuschüsse in Frage kommt.