Neubau der Nordostumfahrung Freising: Rodungsarbeiten für den Anschluss Süd

Viel Holz muss weichen, damit die Nordostumfahrung an die Staatsstraße 2350 angebunden werden kann

Es geht voran beim geplanten Bau der Nordostumfahrung Freising: Im Auftrag des Staatlichen Bauamts Freising werden derzeit entlang der B301 bzw. der St2350 im Bereich zwischen Marzling, Ast und Tuching als bauvorbereitende Maßnahme Rodungsarbeiten für den Anschluss Süd durchgeführt. Auf einer Fläche von ca. 37.000 Quadratmetern wird sämtlicher, sich überwiegend im Bereich der Straßenböschung befindender Bewuchs entfernt. Dabei handelt es sich um die Rodung von Buschwerk und Sträuchern, sowie die Fällung zahlreicher Bäume einschließlich der Entfernung der Wurzelstöcke. Die Rodungsarbeiten werden noch bis Ende Februar andauern.


Durch die Rodung einzelner, im unmittelbaren Straßenbereich stehender Bäume, sowie den Abtransport des Rodungsgutes kann es zu kurzzeitigen Behinderungen auf den örtlichen Straßen kommen.


Nach den Rodungsarbeiten werden mehrere Spartenleitungen (u.a. Gas, Fernwärme oder Telekomunikation) verlegt, sodass im Sommer 2017 mit den ersten Erdarbeiten für den Straßenbau sowie Brückenbauarbeiten begonnen werden kann.


Das Staatliche Bauamt Freising bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und die Anlieger um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen.