Moosburger Gymnasium präsentiert das Musical "Fame"

Dramatik, Leidenschaft, tolle Tanzszenen, grandiose Songs - mit einer wuchtigen Musical-Vorstellung begeistert das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium Moosburg derzeit seine Besucher. Am Premierenabend am Dienstag erlebte Landrat Josef Hauner, wie perfekt die rund 130 Mitwirkenden das Stück "Fame" umsetzten, und spendete wie das gesamte Publikum tosenden Beifall. Noch zweimal, am Mittwoch und Donnerstag jeweils um 19.30 Uhr ist "Fame" in der Stadthalle Moosburg zu sehen.

 

Zum Inhalt: Den Traum vom Ruhm, von „Fame“ – eine Gruppe Jugendlicher versucht, ihn zu leben. Um diesen Traum von der Schauspiel-, Tanz- oder Musik-Karriere zu verwirklichen, gilt es, zunächst als Schüler an der berühmten New Yorker High School of Performing Arts angenommen zu werden. Nur die Besten der Besten schaffen es. Ist diese Hürde genommen, steht die harte Ausbildung an – verknüpft mit manchem Rückschlag schulischer oder sogar privater Art. Neid, Eifersucht, Flirts, Liebe, Konflikte mit den Lehrern, allzu Menschliches prasselt auf sie ein. Wer all das übersteht, ist gestärkt für die künstlerische Karriere. Für andere wird der Weg zum Ruhm zur Rolltreppe abwärts.

 

Das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium hat sich heuer dem Mammutprojekt „Fame“, dem berühmten, erst nach Alan Parkers Film von 1980 entstandenen Musical, verschrieben. 130 Mitwirkende agieren vor oder hinter der Bühne, um mit mitreißenden Songs und Tanzeinlagen zu begeistern. Das Publikum darf teilhaben an der faszinierenden oder auch frustrierenden Entwicklung der jungen Menschen, die vom großen Ruhm träumen, den Irrungen und Wirrungen, den Tiefen wie den Höhen.

 

Bereits vor drei Jahren hat Musik-Lehrer und Musiker Stefan Pellmaier „Fame“ ausgewählt. Ein Jahr dauerten die Vorbereitungen zusammen mit den Lehrkräften und Schülern. Und da entstand ein richtiger Teamspirit. Was das bewirken kann, ist in der Aufführung zu erleben.

Rund 130 Mitwirkende präsentieren ein wuchtiges Musical