Landkreis Freising erwirbt ehemalige Stein-Kaserne

Der Landkreis Freising wird das Stabsgebäude der ehemaligen General-von-Stein-Kaserne in Freising erwerben. Dies beschloss der Kreistag in seiner letzten Sitzung des Jahres nicht-öffentlich. Landrat Josef Hauner verkündete nun in seinem Jahresabschlussgespräch mit der Presse, dass die Pläne unter Dach und Fach seien. Es fehlt nur noch die Unterschrift unter dem Kaufvertrag.

 

Bisher ist der Landkreis Freising Mieterin der Stein-Kaserne. Basis für die Kaufverhandlungen mit der Stadt Freising ist ein gemeinsames Wertgutachten, das nun vorliegt. „Sobald der Vertrag notariell beglaubigt ist, werden wir eine Bestanderfassung und eine Gesamtplanung vornehmen“, sagte Landrat Hauner. Denn über kurz oder lang sollen hier Räume für die Verwaltung des Landratsamts entstehen.

 

Derzeit sind im Längsbau des L-förmigen Gebäudes insgesamt zwölf Klassen der Fachoberschule/Berufsoberschule (FOS/BOS) untergebracht. Das soll auch noch für einige Zeit so bleiben. Bis an der Wippenhauser Straße ein Erweiterungsbau für die Schule steht. Ein entsprechendes Gesamtkonzept für das dortige Schulzentrum erarbeitet der Kreistag gerade. „Dieses Thema wird uns in den nächsten zehn Jahren begleiten“, so Hauner. Zunächst soll also der Querbau der ehemaligen Kaserne saniert werden, in dem etwa 170 Asylbewerber lebten. Die Zahl wurde schon auf 70 Flüchtlinge reduziert, und auch diese sollen demnächst ausziehen.

 

„Ein ganz wichtiges Ziel für mich ist es, das Landratsamt Freising zukünftig auf zwei Standorte zu konzentrieren“, sagte der Landrat. Das erleichtert den Bürgern, den richtigen Ansprechpartner für sein Anliegen zu erreichen. „Dafür bietet die Kaserne eine langfristige Lösung.“

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle