Ehrenamtliche Wohnberatung im Landkreis Freising

Ab einem bestimmten Zeitpunkt entsprechen viele Häuser und Wohnungen nicht mehr den Anforderungen älterer Menschen. Ein weiterer Verbleib im eigenen Wohnumfeld trotz körperlicher Einschränkungen ist meist nur dann möglich, wenn entsprechende Umgestaltungsmaßnahmen (z.B. Installierung eines Treppenliftes, Einbau einer ebenerdigen Dusche) vorgenommen werden. Oft reichen jedoch schon kleine kostengünstige Maßnahmen aus, um Barrieren in der Wohnumgebung abzubauen und so weiterhin ein selbstständiges Leben führen zu können.

 

Die Wohnberatung am Landratsamt Freising ist bei der Suche nach geeigneten Lösungen, bei der Anschaffung von Hilfsmitteln oder der Kostenklärung der geeignete erste Ansprechpartner. Die Beratung erfolgt kostenfrei und steht allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises offen. Im Rahmen eines Hausbesuches werden die Wohnumgebung begutachtet und individuelle Anpassungsmaßnahmen aufgezeigt.

 

Seit Dezember 2017 gibt es im Landkreis Freising zusätzlich die Möglichkeit, sich von ehrenamtlichen Wohnberatern wertvolle Tipps hinsichtlich barrierefreier Gestaltung des eigenen Wohnraums zu holen. Die Wohnberater können auch Fragen zu möglichen finanziellen Zuschüssen beantworten, bei der Antragstellung gegenüber Förderstellen unterstützen oder Wohnalternativen aufzeigen.

 

Beratungstermine können direkt mit den eigens geschulten ehrenamtlichen Wohnberatern Thomas Huschenbeck, Telefon 08761/70578, und Dr. Dagmar Seghutera, Telefon 08761/7293263, vereinbart werden. Auch die Fachstelle für Altenhilfe des Landratsamtes Freising nimmt Termine entgegen. Ansprechpartner hierfür ist Martin Gerstenberger, Telefon 08161/600-486, oder per Email an martin.gerstenberger[at]kreis-fs.de.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle