Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten an Ehrenamtliche überreicht

Insgesamt zwölf Personen aus unserem Landkreis– einer davon war nicht anwesend – haben am Montag, 17. September, das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhalten. Landrat Josef Hauner und Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann überreichten die Abzeichen sowie die Urkunden. „Damit soll gewürdigt werden, dass Sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich engagieren und damit etwas für andere tun und sich für das Wohl unseres Gemeinwesens einsetzen“, sagte der Landrat.

 

„Sie bringen sich ein und gestalten unsere Gegenwart und unsere Zukunft mit. Sie sind immer da, wenn Sie in der Gemeinde oder in der Nachbarschaft gebraucht werden“, so Hauner. Die Geehrten sind seit mindestens 15 Jahren ehrenamtlich aktiv beim Sportclub Eintracht Freising, bei der Nachbarschaftshilfe Hallbergmoos/Goldach, beim VfB Hallbergmoos, bei der Schweden-Schützen-Gilde Kranzberg, bei der Eigenheimervereinigung Nandlstadt, bei der Nachbarschaftshilfe in Nandlstadt, beim Schützenverein „Abensthaler Schützen“ Enzelhausen und beim Zollinger Kinderstüberl.

 

Ausgezeichnet wurden Robert Gintenreiter aus Freising, Jutta Hebbeler und Ernestine Wagner (beide aus Hallbergmoos), Johann Lachner, Ferdinand Rottenfußer, Markus Koch und Robert Weinsteiger (alle aus Kranzberg), Gisela Kurkowiak aus Nandlstadt, Elisabeth Goletz, Maria Toth und Therese Seibold (alle aus Zolling), sowie Rudolf Schwanner aus Rudelhausen.

 

„Bei dem, was Sie in dieser langen Zeit für die Gemeinschaft geleistet haben, haben Sie sich ausnahmslos dieses Ehrenzeichen verdient und stehen damit stellvertretend für viele andere Ehrenamtliche“, sagte Hauner. Ohne ehrenamtliches Engagement „würde die Arbeit in unseren Vereinen nicht funktionieren“. Und ohne unsere Vereine „würde ein großer Teil unserer Kultur wegbrechen“.

 

Eine gute Nachricht hatte Staatskanzleichef Herrmann für die zu Ehrenden. Laut einer Studie der Universität Michigan würden Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, länger leben. „Und auch viele Ärzte sind überzeugt davon, man sollte viel mehr Ehrenamt verschreiben als Medikamente.“

Landrat Josef Hauner (r.) und Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann (l.) mit den Geehrten sowie den zugehörigen Bürgermeistern

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle