Der regionale Arbeitsmarkt im März 2019: Frühling bringt den Arbeitsmarkt in Schwung

Der Frühling ist da und belebt mit neuem Schwung den Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Freising: Die Arbeitslosenzahl in den Landkreisen Freising, Dachau, Ebersberg und Erding ist im März 2019 deutlich um 792 Personen gesunken. Damit waren im Frühlingsmonat insgesamt 6.976 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die jüngste Entwicklung versetzte auch die Arbeitslosenquote in Bewegung, die im März um 0,3 Prozentpunkte auf ein aktuelles Niveau von 1,9 Prozent gefallen ist. Zum Vergleich: Im März des Vorjahres errechnete sich eine Quote von 2,1 Prozent. In den vergangenen Wochen meldeten sich 2.576 Personen aus den vier Landkreisen bei ihrer Agentur für Arbeit neu arbeitslos. Demgegenüber konnten 3.343 Bürgerinnen und Bürger ihre Arbeitslosigkeit beenden. Im Landkreis Freising liegt die Quote bei 2,1 Prozent.


„Die steigenden Temperaturen sorgten in den letzten Wochen vor allem auf den Baustellen, in den Gärtnereien und den Landwirtschaftsbetrieben dafür, dass nach der Winterpause die Arbeiten wiederaufgenommen werden konnten“, erläutert Karin Weber, Chefin der Agentur für Arbeit Freising. Von der Belebung der Beschäftigung profitierten vor allem Männer, da diese verstärkt in den Außenberufen tätig sind. Dies bestätigt auch ein Blick auf die Zahlen: Im März 2019 waren 666 Männer weniger arbeitslos gemeldet, als noch im Februar 2019.


„Darüber hinaus hält die positive Grundtendenz auf dem regionalen Arbeitsmarkt weiter an. Die Arbeitskräftenachfrage ist unverändert hoch“, betont Weber. Alleine im März 2019 informierten die Unternehmen der Region die Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service über 1.224 neu zu besetzende Stellen. Insgesamt befanden sich im Stellenpool der Agentur für Arbeit im Frühlingsmonat somit 5.071 Arbeitsangebote in den vier Landkreisen.


Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
Die Aufnahmefähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes bestätigt auch die jüngste Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (svB) mit Arbeitsort in den Landkreisen Freising, Erding, Ebersberg und Dachau: Nach neuestem Datenstand stieg diese zwischen September 2017 und September 2018 um 5.936 auf insgesamt 214.802 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte an. Das entspricht einer Zunahme von 2,8 Prozent. Vom Anstieg profitierten Männer (+3,0 Prozent / +3.430 svB) etwas stärker als Frauen (+2,6 Prozent / +2.506 svB).


Halbjahresbilanz auf dem regionalen Ausbildungsmarkt
Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt: Seit dem Beginn des Berufsberatungsjahres 2018/2019 am 1. Oktober 2018 wurden der Agentur für Arbeit Freising von den Ausbildungsbetrieben in den vier Landkreisen insgesamt 2.779 Ausbildungsstellen gemeldet. Das waren 66 Stellen mehr als im Vergleichszeitraum des vorangegangenen Berufsberatungsjahres. Zeitgleich meldeten sich 2.212 Bewerber für eine Berufsausbildung bei der Berufsberatung ihrer Arbeitsagentur, 221 weniger als im Vorjahr.


Knapp die Hälfte der gemeldeten Bewerber konnten bis März 2019 bereits eine berufliche oder schulische Perspektive entwickeln. 1.112 Jugendliche hatten zuletzt allerdings noch nicht den passenden Platz gefunden. Doch für alle, die noch auf der Suche sind, ist es für eine Bewerbung noch nicht zu spät: Im März 2019 waren noch 1.756 der bei der Agentur für Arbeit Freising gemeldeten Ausbildungsstellen vakant.

 

Besonders gute Chancen eine Lehrstelle zu bekommen, haben – sofern die individuellen Voraussetzungen passen – Bewerber, die sich für eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, zum Verkäufer, zum Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistungen oder im Bereich Großhandel, zum Handelsfachwirt oder zum zahnmedizinischen Fachangestellten interessieren. Auch für angehende Handwerker sind noch Ausbildungsstellen zu vergeben.


Landkreis Freising

Arbeitslosigkeit: Die März-Bilanz für den Arbeitsmarkt im Landkreis Freising fällt positiv aus: Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf ein aktuelles Niveau von 2,1 Prozent gesunken. Das ist übrigens der identische Wert wie im Vorjahr. Insgesamt waren 2.277 Freisinger im März 2019 auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 259 weniger als noch im Februar. 839 Frauen und Männer meldeten sich zuletzt neu arbeitslos. Im Gegenzug konnten 1.082 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.


Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung: Im September 2018 waren im Landkreis Freising 83.788 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Im Vergleich zum September 2017 bedeutet dies ein Plus von 2,0 Prozent bzw. von 1.618 Beschäftigten. Dabei lag der Zuwachs bei den Frauen (+1,7 Prozent / +619 svB) unter dem der Männer (+2,2 Prozent / +999 svB).


Zwischenbilanz Ausbildungsmarkt: Seit Beginn des Berufsberatungsjahres am 1. Oktober 2018 ist ein halbes Jahr vergangen. In diesem Zeitraum meldeten die Arbeitgeber 1.022 zu besetzende Ausbildungsstellen im Freisinger Landkreis, 32 Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum. 810 Bewerber, die sich für eine Ausbildungsstelle interessieren, nahmen seither das Beratungsangebot ihrer Agentur für Arbeit wahr (-29 Personen).

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle