Besuch aus China: Delegation aus der Partnerregion Weifang in Freising

Landrat Josef Hauner freute sich über den Kurzbesuch einer Wirtschaftsdelegation aus Weifang, die er zu einem gemeinsamen Abendessen mit bayerischen Spezialitäten begrüßte. Während die zehn Gäste aus der chinesischen Partnerregion des Landkreises Freising sehr interessiert von den Vorspeisenplatten mit Leberkäs, Obazdem, Radieserl und weiteren Schmankerln kosteten, informierte Josef Hauner sie nicht nur über den Landkreis Freising, seine Größe, Lage, 24 Gemeinden und Wirtschaftskraft, sondern auch über den Kreistag, dessen 70 Mitglieder acht verschiedenen politischen Parteien bzw. Gruppierungen angehören. Er erklärte, dass Landräte in Deutschland direkt vom Volk gewählt werden und dass es vier Kandidaten gegeben habe, als er vor drei Jahren gewählt wurde. Und auch dass er zwei Stellvertreter aus zwei verschiedenen Parteien habe, mit denen er sehr gut zusammenarbeite, erzählte er den aufmerksam lauschenden Besuchern aus der von der kommunistischen Volkspartei geführten Volksrepublik China.

 

Delegationsleiter Hong Bo Hu überbrachte die Grüße des Weifanger Oberbürgermeisters, der die Reise nach Deutschland diesmal leider nicht mitmachen konnte, für die Freisinger aber anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft ein ganz besonderes Geschenk mitgegeben hatte: ein Tischchen, eigentlich ein „Ritualgefäß“, handgeschnitzt, aus Edelhölzern mit silbernen Einlagen und der chinesischen Inschrift „Gefäß für eine blühende und friedliche Gesellschaft“.

 

„Die gute Beziehung zwischen Freising und Weifang hat eine lange Tradition. 1987 wurde die Partnerschaft geschlossen. Seitdem gab es viele Kontakte zwischen uns“, betonte Hong Bo Hu. Auch er beschrieb den Gastgebern seine Heimat: Die Provinz Shandong befindet sich in Ostchina zwischen Shanghai und Peking. Das Verwaltungsgebiet der Stadt Weifang umfasst ca. 16.000 km² und verfügt über eine Einwohnerzahl von mehr als acht Millionen. Wirtschaftlich sei die Region ebenfalls sehr gut aufgestellt, vor allem die Sektoren Maschinenbau, Elektrotechnik und Textil seien sehr ausgeprägt. Es gäbe aber auch viel Landwirtschaft in und um Weifang. Seine Region sei tragend für den Gemüseanbau in China.

 

 

Aktionen zum Jubiläum

Landrat Hauner und Delegationsleiter Hu bestärkten sich gegenseitig in ihrem Wunsch, die Partnerschaft weiterhin zu verfolgen und zu intensivieren. Gerade im Jubiläumsjahr sei von Freisinger Seite noch einiges geplant, schilderte der Landrat. In den Medien habe man versucht, eine Interviewreihe mit Menschen anzustoßen, die sich in die Partnerschaft eingebracht hätten, zum Beispiel 2012, als eine Jugendfußballmannschaft aus dem Landkreis zu einem internationalen Fußballturnier nach Weifang reiste und dort gegen Mannschaften aus ganz Asien und aus weiteren Ländern antrat. Am 5. Oktober werde im Landratsamt eine Fotoausstellung über Weifang eröffnet. Außerdem sei der Platz im Klostergarten des Landratsamts, an dem der Partnerschafts-Gedenkstein stünde, soeben ganz neu gestaltet worden, damit viele Freisinger Bürger ihn anschauen könnten.

 

Am darauffolgenden Morgen besuchten die Gäste aus Weifang noch kurz das Landratsamt, wo sie von der Stellvertreterin des Landrats, Barbara Prügl, in Empfang genommen wurden. Gemeinsam folgten sie Bernd Feiler, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Heimat- und Kulturpflege im Landratsamt Freising, auf einem Rundgang durchs Haus und auch die benachbarte Kirche. „Ah!“ und „Oh!“ hörte man, als sich die Tür zum Großen Sitzungssaal, dem früheren klösterlichen Festsaal, öffnete. Und: „Sie haben Glück, hier in diesem schönen Haus zu arbeiten!“

Fototermin zum Auftakt des gemeinsamen Abends

Ein großes bayerisches Spezialitätenbüffet erfreute die Gäste aus Weifang

Auch Leberkäs und Obazder fanden Anklang

Ein Freisinger Mohr als Gastgeschenk für die Gäste aus Weifang

Ein kostbares Tischchen als Geschenk der chinesischen Delegation

Essstäbchen aus dem Reich der Mitte

Ein Prosit mit der Stellvertreterin des Landrats, Barbara Prügl

Die Stellvertreterin des Landrats, Barbara Prügl, empfängt die chinesische Delegation im Großen Sitzungssaal des Landratsamts

Delegationsleiter Hu vor der Informationstafel über die Partnerschaft, die ihren angestammten Platz im Foyer des Landratsamts hat

Hong Bo Hu testet den Landrats-Sessel

Führung durchs Landratsamt

Kurzer Besuch der benachbarten Neustifter Pfarrkirche

Abschiedsbild vor dem Partnerschafts-Gedenkstein im Klostergarten

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle