Ausbildungsende: Übernahme unklar? Auf in die Arbeitsagentur!

Für viele Auszubildende geht in den nächsten Wochen die Lehrzeit zu Ende – und damit stehen sie vor der Frage: Werde ich übernommen oder muss ich mir einen neuen Job suchen? Nicht immer können Arbeitgeber darauf frühzeitig eine Antwort geben.


Auszubildende, die befürchten oder sogar schon wissen, dass sie von ihrem Ausbildungsbetrieb nicht übernommen werden, sollten sich deshalb jetzt unbedingt nach neuen Arbeitsmöglichkeiten umschauen und sich bei ihrer Arbeitsagentur melden. „Unsere Arbeitsvermittler unterstützen die frisch gebackenen Fachkräfte dabei, möglichst direkt im Anschluss an ihre Ausbildung einen passenden neuen Arbeitsplatz finden. Das ist nicht nur für den Lebenslauf, sondern auch für das Selbstbewusstsein ganz wichtig“, betont Karin Weber, Chefin der Agentur für Arbeit Freising.


Und noch aus einem weiteren Grund ist die Kontaktaufnahme mit der Arbeitsagentur sinnvoll: Klappt es mit der direkten Anschlussbeschäftigung trotz aller Bemühungen nicht, sind eine frühzeitige Arbeitslosmeldung sowie ein rechtzeitig gestellter Antrag auf Arbeitslosengeld ratsam. Mit dem Bezug von Arbeitslosengeld ist dann auch die Krankenversicherung sichergestellt.

 

Der Antrag auf Arbeitslosengeld kann online gestellt werden. Alle Infos hierzu unter www.arbeitsagentur.de -> Privatpersonen -> Arbeitslosengeld beantragen.

Telefonisch sind die Arbeitsagenturen in Freising, Dachau, Ebersberg und Erding unter 0800/4555500 zu erreichen.


Die Agentur-Chefin Weber macht indes Mut: „Gut ausgebildete Fachkräfte sind auf unserem Arbeitsmarkt aktuell sehr gesucht. Wer jetzt aktiv wird, hat gute Chancen, seinen beruflichen Weg nach der Ausbildung ohne Verzögerungen weitergehen zu können.“