Anerkennung für die Winterdienst-Mitarbeiter

Landrat Josef Hauner bedankte sich bei den Beschäftigten des Landkreisbauhofs für deren Einsatz im Winterdienst

Die 23 Mitarbeiter des Winterdienstes ließen sich das Essen schmecken

Wer im Winter mit dem Auto fährt, der ist dankbar, wenn die Straßen nicht von Schnee und Eis bedeckt sind. Dafür, dass die Kreisstraßen auch in der kalten Jahreszeit stets gut in Schuss und frei befahrbar sind, sorgen die Mitarbeiter des Landkreisbauhofs. Der Winterdienst hat auch heuer wieder vollen Einsatz gezeigt, damit die Landkreisbürger sicher unterwegs sein können. Als Anerkennung dafür lud Landrat Josef Hauner die Beschäftigten am Dienstag, 4. April, zum Mittagessen ein. „Vielen Dank für Ihre Arbeit im Winter und das ganze Jahr über“, sagte der Landrat.

 

Wenn es draußen kalt und nass ist, dann rücken die Frauen und Männer vom Winterdienst aus. „Und das zu einer Zeit, wenn die meisten Bürger noch im Bett liegen. Auch der Landrat“, sagte Hauner. 23 Mitarbeiter des Landkreisbauhofs und drei externe Unternehmer waren im vergangenen Winter aktiv beteiligt, die Einsatzzeiten lagen meist zwischen 2 Uhr morgens und 21 Uhr abends. An vier Tagen waren die Fahrzeuge heuer sogar rund um die Uhr unterwegs.

 

Rund 730 Stunden lang waren bis zu acht Fahrzeuge mit Pflug oder Streuer im Einsatz, insgesamt wurden etwa 1200 Tonnen Salz verbraucht. Die Kosten für den Winterdienst beliefen sich im Winter 2016/17 auf ca. 250.000 Euro.

 

Der Landrat lobte das Engagement der Bauhof-Mitarbeiter, die sich allesamt freiwillig am Winterdienst beteiligen. Trotz der ungemütlichen Witterung, der nächtlichen Arbeitszeiten und der  Rufbereitschaft. „Innerhalb der Bevölkerung werden diese Leistungen ganz hoch anerkannt“, wusste der Landrat. Die Mitarbeiter würden den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger voll gerecht.