BR im Gespräch: Regionalempfang in Ingolstadt

Gut 150 Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Kultur folgen der Einladung zum Regionalempfang des BR nach Ingolstadt - drunter auch Freisings Landrat Josef Hauner. Intendant Ulrich Wilhelm und weitere Vertreter des Bayerischen Rundfunks erklären das verstärkte Engagement des BR in den Regionen und diskutieren mit ihren Gästen über mögliche Verbesserungen. Der direkte Kontakt zum Publikum sei wichtig, darum könne man bei den Regionalempfängen nicht nur mit Redaktionsleitern, sondern auch mit anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch kommen.

Pressegespräch zum Thema Asyl

Zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Asyl nehmen Landrat Josef Hauner und die zuständigen Abteilungs- und Sachgebietsleiter bei einem Pressegespräch im Landratsamt Stellung. Der Landrat berichtet unter anderem, dass das Landratsamt Freising in Sachen Arbeitserlaubnisse für Flüchtlinge eine "konsequente Linie" fahren werde. Soll heißen: Insbesondere Menschen, deren Identität geklärt ist und die mit großer Wahrscheinlichkeit in Deutschland bleiben werden, dürfen arbeiten - falls sie aktiv an der Klärung ihrer Identität mithelfen, sich um Integration bemühen und nicht straffällig werden. Der Status von Personen, deren Bleibewahrscheinlichkeit gering ist, soll jedoch nicht gefestigt werden. Entschieden wird jedoch stets im Einzelfall. Außerdem sagte Hauner, dass der für den Notfall vorgesehene Praktikermarkt bis Ende Februar geräumt und an den Vermieter übergeben wird.

Das Kriseninterventionsteam Erding Freising stellt sich vor

Das Kriseninterventionsteam (KIT) Erding Freising stellt sich den Mitgliedern der Führungsgruppe Katastrophenschutz und weiteren interessierten Beschäftigten des Landratsamts vor. Das KIT wird immer dann gerufen, wenn Menschen aufgrund einer akuten seelischen Belastung Beistand brauchen. Etwa Eltern nach einem plötzlichen Kindstod, Opfer von Gewalttaten oder bei Großschadenslagen wie Bränden, Zugunglücken und ähnlichen Vorfällen. Die Ehrenamtlichen stehen den Betroffenen in den ersten Stunden bei, hören zu und vermitteln bei Bedarf weiter zu anderen Stellen, die die spätere Betreuung übernehmen.

Schule der Zukunft - Zukunft der Schule

"Schule der Zukunft - Zukunft der Schule". Zu diesem Motto spricht Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) beim Kreisverband Freising. Alle Lehrkräfte im Schulamtsbezirk Freising sind eingeladen, sich in der Aula der Grundschule St. Lantpert mit ihr über Integration, Inklusion, Digitalisierung und alle weiteren Herausforderungen an den Schulen zu unterhalten. Auch Landrat Josef Hauner kann als langjähriger Schulamtsleiter seinen Teil zur Diskussion beitragen. Respekt anderen gegenüber sei sehr wichtig, betont Fleischmann. Lehrer hätten bei der Demokratieerziehung und der Bewältigung der Flüchtlingsfrage eine zentrale Rolle.

Ausschuss für Gesundheit und Soziales beim Bayerischen Landkreistag

Im Haus der bayerischen Landkreise in München tritt der Ausschuss für Gesundheit und Soziales beim Bayerischen Landkreistag zu einer Sitzung zusammen. Dabei sprechen die Landräte unter anderem über das Thema Asyl. Besonders im Fokus steht dabei der Umgang mit "Fehlbelegern", also mit anerkannten Flüchtlingen, die eine Bleibeberechtigung erhalten haben. Es geht darum, wie man diese bei der Wohnungssuche, bei der Arbeitsaufnahme und damit bei der Integration bestmöglich unterstützen kann.

Weiberfasching: Krawatte ab

"Unter dem Meer": Dieses Motto herrscht am Unsinnigen Donnerstag in der Zulassungsstelle am Landratsamt. Die Damen haben sich und den Raum hübsch dekoriert. Dementsprechend sind dort heute Haifische, Schildkröten und Meerjungfrauen zu sehen. Und wie es sich am Weiberfasching gehört, kommt die Schere zum Einsatz. Die Krawatte von Landrat Josef Hauner muss auch dran glauben.

Kreisausschuss genehmigt den Haushalt 2017

Den Haushalt 2017 des Landkreises Freising genehmigt der Kreisausschuss mehrheitlich. Die endgültige Entscheidung fällt der Kreistag in seiner Sitzung am 30. März. Die Umlagekraft des Landkreises liegt bei 217,5 Millionen Euro - der höchste Wert, den es je gab. Dies geht aus den Ausführungen von Kreiskämmerer Gerhard Six hervor. Der Hebesatz der Kreisumlage soll wie in den vergangenen Jahren bei 47,9 Prozentpunkten festgesetzt werden. Damit rechnet der Kämmerer mit Einnahmen in Höhe von 140 Millionen Euro. Der Schwerpunkt der Investitionen im Finanzplan 2017 liegt im Schul- und Straßenbau, dafür sind etwa 28 Millionen Euro vorgesehen.

Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsschule Freising

280 Absolventinnen und Absolventen werden aus der Staatlichen Berufsschule Freising verabschiedet. Bei der Entlassfeier in der Aula des benachbarten Camerloher Gymnasiums ernten sie Gratulationen und gute Wünsche. Die jungen Leute, die einen Beruf aus dem metallverarbeitenden oder kaufmännischen Bereich erlernt haben, erhalten ihre Zeugnisse. 49 davon haben darin eine Note 1,5 oder besser stehen und werden dafür mit Preisen belohnt. „Für Ihre großartigen Leistungen möchte ich Ihnen Respekt und Anerkennung aussprechen“, sagt Landrat Josef Hauner.

11. Patenkonzert der Grundschule Wolfersdorf

Bereits zum 11. Mal lädt die Grundschule Wolfersdorf zum großen Patenkonzert - diesmal unter dem Motto "Rhythmuszauberei". Seit vielen Jahren unterhält die Schule eine Partnerschaft mit dem Münchner Rundfunkorchester. Mitglieder des Orchesters besuchen immer wieder den Unterricht, einmal im Jahr findet das Patenkonzert statt. Zusammen mit den Musikern verzaubern die Grundschulkinder mit ihrem Gesang das Publikum in der Pfarrkirche St. Peter.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle