Vorlesen

Katastrophenfall: Stabsrahmenübung am Landratsamt

Mit einem Katastrophenfall mitten in Freising hat die Feuerwehrschule Geretsried am 4. Dezember Einsatzkräfte und Mitglieder der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) konfrontiert. Die Stabsrahmenübung mit einer realen Einsatzzentrale direkt am Landratsamt war inhaltlich zwar bloße Theorie, doch hatte sie es in sich: Am Bahnübergang Parkstraße/Marzlinger Fußweg war ein Tanklaster mit einem Personenzug kollidiert. Unsichtbare, ätzende Dämpfe stiegen auf und ein Feuer brach aus. Es gab Tote und Verletzte, am Unglücksort waren Menschen eingeklemmt.  Mehr lesen Sie hier

Neufahrner Kurve: Jungfernfahrt des Flughafenexpress

Der neue Flughafenexpress FEX bietet seit dem 9. Dezember eine stündliche Direktanbindung von Regensburg an den Münchner Flughafen. Im Landkreis können Reisende mit dem FEX nun ohne in den Bus umzusteigen von Moosburg und Freising zum Flughafen fahren. Damit ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung des Öffentlichen Nahverkehrs gemacht. Nachdem der Streckenneubau Neufahrner Kurve pünktlich fertig wurde, steht die Direktanbindung Ostbayerns an den Flughafen. Bei der Jungfernfahrt am 6. Dezember war entsprechend viel Prominenz anwesend: Mit im Zug saßen unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart, Deutsche Bahn-Vorstand Ronald Pofalla, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann, Flughafenchef Michael Kerkloh  ebenso wie Landrat Josef Hauner und MdB Erich Irlstorfer.

 

Fluglärmkommission

Zweimal im Jahr treffen sich Vertreter der Kommunen, Behörden, Institutionen und der Flughafenbetreibergesellschaft, um die Aufsichts- und Sicherungsbehörden bei Maßnahmen zum Schutz gegen Fluglärm und gegen Luftverunreinigungen durch Luftfahrzeuge zu beraten. Im Dezember erhielt die Fluglärmkommission wie gewohnt einen Überblick über die aktuellen Zahlen zu Passagieraufkommen und Flugbewegungen am Münchner Flughafen. Außerdem ging es um die Anzahl der Beschwerden wegen Fluglärm, die sich mit rund 260 im Bereich der Vorjahre bewegt. Verwundert zeigten sich die Mitglieder darüber, dass aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung kein genauer Ort der Beschwerde mehr angegeben werden dürfe. Man einigte sich darauf zu prüfen, ob das bisherige Verfahren weiterhin anwendbar bleibt.

Begrüßung der neuen Rechtsreferendare

Fünf Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die von Dezember 2018 bis März 2019 ihre Ausbildung im Landratsamt Freising absolvieren, begrüßte Landrat Josef Hauner am vergangenen Dienstag. Gemeinsam mit Abteilungsleiter Alexander Gallus hieß er die Referendare willkommen, die in den kommenden Monaten in verschiedenen Abteilungen des Landratsamts arbeiten, die Juristen bei aktuellen Fällen begleiten und auch Außentermine wahrnehmen werden. Eine Arbeit mit viel Kontakt zum Bürger stehe nun vor den jungen Leuten, sagte der Landrat. Bei ihren vielfältigen Aufgaben im Landratsamt sowie für ihren weiteren Weg wünschte er den Referendaren viel Erfolg und viel Freude.

Einweihung des evangelischen Gemeindehauses Freising

Fünf Jahre musste die evangelisch-lutherische Gemeinde Christi Himmelfahrt ohne Gemeindehaus auskommen. Beim Hochwasser 2013 lief der Keller voll, so dass das Haus anschließend nicht mehr zu retten war und abgerissen werden musste. Am 8. Dezember konnte die Gemeinde ihr neues Gebäude, das mit Unterstützung der Regierung von Oberbayern entstand, endlich einweihen. Nach einem Festgottesdienst mit Regionalbischöfin  Susanne Breit-Keßler und nach einer Schlüsselübergabe zog man von der Kirche durch einen Verbindungsgang feierlich ins Gebäude ein. Besonders viel Wert hat man bei diesem Bau auf den Hochwasserschutz gelegt.

Landkreis spendet für Weihnachtsaktionen der Tageszeitungen

Für die Weihnachtsaktionen der beiden Tageszeitungen in Freising spendete der Landkreis Freising jeweils 500 Euro. Landrat Josef Hauner überreichte Helmut Hobmaier, Redaktionsleiter des Freisinger Tagblatts, einen Scheck für die Aktion „Menschen in Not“. Auch Kerstin Vogel, Redaktionsleiterin der Freisinger SZ, durfte aus den Händen des Landrats einen Scheck über 500 Euro entgegennehmen, der dem „Adventskalender für gute Zwecke“ der Süddeutschen Zeitung zugutekommt. Die Aktionen der Zeitungen dienen dazu, Menschen in Not finanziell unter die Arme zu greifen.

Sitzung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Erding stimmt in seiner Sitzung am 7. Dezember der Einrichtung eines Zugangs zum Modularen Warnsystem in der Integrierten Leitstelle (ILS) Erding zu. Dieses ermöglicht, die Warn-Apps NINA und BIWAPP mit Warnungen/Informationen insbesondere bei größeren Einsatzlagen/Katastrophenfällen zu versorgen. Über eine webbasierte Software-Oberfläche können dann standardisierte Vorlagen erstellt werden, die dann im Bedarfsfall ausgelöst und in den Warn-Apps angezeigt werden können. Außerdem werden Fachplaner beauftragt, im kommenden Jahr die gesamte Hardware der ILS turnusgemäß nach zehn Jahren auszutauschen. Auch eine befristete Aufstockung um vier Planstellen bei der ILS befürwortete der Zweckverband. Die neuen Beschäftigten sollen dann idealerweise später die Stellen von Kollegen übernehmen, die in Rente in den kommenden Jahren gehen.

Dienstjubilare ausgezeichnet

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde zeichnete Landrat Josef Hauner einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, die in diesem Jahr Dienstjubiläum feiern konnten. „Ich danke Ihnen für Ihren jahrelangen Einsatz und die Leistungen, die Sie in dieser Zeit erbracht haben“, sagte der Landrat. Die Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Sachgebieten hätten ihre Kenntnisse und Erfahrungen dem Landratsamt oder auch anderen Behörden zur Verfügung gestellt – und damit den Bürgerinnen und Bürgern.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.
Mit der Nutzung dieses Formulares stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten speichern und verarbeiten. Weitere informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Bürgerhilfsstelle

Permalink