Verkehrskonferenz in Hallbergmoos

Zu einer Verkehrskonferenz lädt CSU-Bezirksverband Oberbayern in die Parkwirtschaft Hallbergmoos. Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt stellen die anstehenden Verkehrsprojekte im Großraum München vor. Im Vordergrund stehen die zweite Stammstrecke für die S-Bahn in München sowie die großen Maßnahmen im Straßen- und Schienenbau. In oberbayerische Straßenbauprojekte sollen 6,4 Milliarden Euro fließen, dazu gehören die Ausbauten der Autobahnen A8 und A99 sowie - für die Gastgeber wichtig - der S-Bahn-nahe Neubau der B301 in Hallbergmoos. Bahnchef Rüdiger Grube sagt den Hallbergmoosern seine Unterstützung für ein neues Werkhäuschen am S-Bahnhof zu.

Freisinger Berufetag: Zertifikate für Mittelschüler aus Allershausen

Zertifikate übergibt Landrat Josef Hauner an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der Mittelschule Allershausen. Diese haben zusammen mit den Arbeitskreisen „Arbeitskreis für Mädchenarbeit“ sowie „Jungen und Beruf“ den Freisinger Berufetag organisiert. Die Neuntklässler hatten unter anderem das Rahmenprogramm geplant und die Moderation übernommen. Mit dem Zertifikat würdigt der Landrat die besonderen Leistungen der jungen Frauen und Männer, die über den normalen Schulalltag hinausgehen.

Podiumsdiskussion zu gelingender Integration

"Chancen und Herausforderungen der Migration" - so lautet der Titel einer Podiumsdiskussion im Kardinal-Döpfner-Haus (KDH). "Menschen verändern unsere Gesellschaft. Das ist grundsätzlich nichts Schlechtes", sagt Kathrin Steger-Bordon, Referentin für gesellschaftspolitische Bildung am KDH. Mit der aktuellen Flüchtlingswelle kämen viele junge Leute zu uns. Diesen gelte es, eine Perspektive zu bieten, meint Martin Choroba vom Bund Katholischer Unternehmer. Im Bildungsbereich passiere bereits sehr viel, die Potenziale dieser Menschen müssten erkannt, gefördert und genutzt werden. Verschärft wird durch die Migration die ohnehin schon angespannte Wohnungslage in und um Freising. 470 anerkannte Asylbewerber im Landkreis haben inzwischen Bleiberecht und müssten eigentlich ihre Unterkunft verlassen und sich selbst eine Bleibe suchen. Doch der Landkreis hat gut vorgesorgt, so dass niemand einfach auf die Straße gesetzt wird. Die Integration der Flüchtlinge, sagt Landrat Josef Hauner, sei eine "gesamtgesellschaftliche Aufgabe".

Fluglärmkommission gegen Verschiebung von Flugrouten

Zusätzliche Belastungen wird die Fluglärmkommission nicht hinnehmen: Mit dieser Begründung lehnt das Gremium in seiner jüngsten Sitzung ein Ansinnen der Deutschen Flugsicherung (DFS) ab, zwei Flugrouten Richtung Norden für Jets zu öffnen, die bisher nur fürPropellerflugzeuge vorgesehen sind. "Verkehrsströme verlagern" wollte die DFS mit dieser Maßnahme. Jeweils 20 bis 30 Flieger pro Tag würden bei Betriebsrichtung West weiter östlich und umgekehrt fliegen. Damit zeigen sich die Vertreter aus Moosburg und Haag überhaupt nicht einverstanden - und die Mehrheit der Fluglärmkommission auch nicht.

Bürgerservice Kontakt

Kontakt
Sie können uns Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Beschwerden mitteilen. Wir werden diese umgehend bearbeiten und Sie darüber informieren, wie es weiter geht.

Bürgerhilfsstelle