Ehrenamtskarte

Im Landkreis Freising sind eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern in Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen ehrenamtlich aktiv. Ohne diese Frauen und Männer wäre unser Landkreis weniger lebens- und liebenswert. Vieles würde nicht so funktionieren, wie wir es gewohnt sind und wie wir es uns wünschen, egal, ob wir an soziale, kulturelle, sportliche Aktivitäten, Feuerwehr, Rettungsdienste oder die Jugendarbeit denken. Die ehrenamtliche Arbeit bringt ein großes Stück Lebensqualität für uns alle.

 

Deshalb verdient das ehrenamtliche Engagement höchsten Respekt und Anerkennung. Die Einführung einer Ehrenamtskarte ist als kleines äußeres Zeichen der Dankbarkeit gedacht.

 

Zögern Sie nicht, sie sich ausstellen zu lassen, wenn Sie zu den ehrenamtlich Aktiven gehören. Sollten Sie Fragen haben, sind meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gern bereit, Sie zu beraten.

 

Danke für Ihr Engagement und viel Freude mit der Ehrenamtskarte!

 

Ihr

 

Josef Hauner
Landrat


Was ist die Ehrenamtskarte?

Mit der vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen im Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 initiierten Ehrenamtskarte wird ein Zeichen der Anerkennung für all diejenigen ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürger gesetzt, die sich in besonderem Maße zum Wohl der Gemeinschaft engagieren. Auch der Landkreis Freising will diesen Freiwilligen mit mehr als nur Worten Dankeschön sagen und beteiligt sich daher seit 01.12.2012 wie viele andere Landkreise und kreisfreie Städte am Projekt "Ehrenamtskarte Bayern".

 

Mit der Ehrenamtskarte sind viele attraktive Preisnachlässe und Vergünstigungen unterschiedlichster Art verbunden. Die Karteninhaber erhalten mit der neuen Vorteilskarte bayernweit diverse Ermäßigungen bei Einrichtungen des Freistaates Bayern, seinen Schlössern, Museen und der Seenschifffahrt sowie kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden aus der Privatwirtschaft. Die Vergünstigungen für die Ehrenamtskarteninhaber werden von den sich beteiligenden Landkreisen und kreisfreien Städte anerkannt.


Voraussetzungen:

Allgemeine Voraussetzungen


Der Landkreis oder die kreisfreie Stadt, in dem bzw. in der der die Ehrenamtlichen den Wohnsitz haben, muss sich an der Einführung der Ehrenamtskarte beteiligen.

 

Persönliche Voraussetzungen

 

  • Freiwilliges unentgeltliches Engagement von durchschnittlich fünf Stunden/Woche oder mindestens 250 Stunden jährlich. Ein angemessener Kostenersatz ist zulässig.
  • Mindestens seit zwei Jahren gemeinwohlorientiert aktiv im Engagement
  • Mindestalter: 16 Jahre

 

Auf Wunsch erhalten ohne weitere Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen eine Ehrenamtskarte:

 

  • Inhaber einer Juleica (Jugendleiterkarte)
  • aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppmannausbildung (Feuerwehrgrundausbildung)
  • aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung für ihren jeweiligen Einsatzbereich

 

Inhabern des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten sowie Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben, wird eine goldene Ehrenamtskarte ausgehändigt. Auch Personen, die nachweislich mindestens 25 Jahre für 250 Stunden/Jahr oder 5 Stunden/Woche ehrenamtlich tätig waren, können die goldene Ehrenamtskarte erhalten.


Gültigkeit:

Die bayerische Ehrenamtskarte (blau) hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Sie ist nicht auf andere Personen übertragbar. Nach Ende der Gültigkeitsdauer ist die Ehrenamtskarte neu zu beantragen. Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht.

 

Die goldene Ehrenamtskarte ist unbegrenzt gültig.


Akzeptanzpartner

Das Bayerische Sozialministerium, wie auch die beteiligten Landkreise und kreisfreien Städte, bemühen sich laufend neue Akzeptanzpartner zu gewinnen, um so die Attraktivität der Bayerischen Ehrenamtskarte weiter zu erhöhen.

 

Der Landkreis Freising bittet daher Einzelhändler, Dienstleister, Inhaber von Gastronomiebetrieben, Betreiber von Freizeiteinrichtungen und sonstige Gewerbetreibende, die Einführung der Ehrenamtskarte zu unterstützen und sich als Akzeptanzpartner zur Verfügung zu stellen und den Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen oder Boni einzuräumen. Damit kann jedes einzelne Unternehmen zum Ausdruck bringen, dass es das Engagement dieser Bürgerinnen und Bürger anerkennt und würdigt.

 

Der Akzeptanzpartnervertrag steht Ihnen unter "Formulare und Dokumente" zum Download zur Verfügung.


Aktuelles

Osterverlosung für Ehrenamtskarteninhaber

Sozialministerin Müller lädt Ehrenamtliche zu einem gemeinsamen Besuch in die Münchner Residenz ein

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat eine neue attraktive Verlosungsaktion für Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte gestartet: "Ehrenamtliches Engagement kann man nicht mit Gold aufwiegen. Es kommt von Herzen und hält unsere Gesellschaft zusammen. Ich danke allen, die sich selbstlos und engagiert für andere Menschen einsetzen. Als besonderes Zeichen des Dankes lade ich sieben Inhaber der Ehrenamtskarte ein, mit mir gemeinsam die Münchner Residenz zu besuchen."

 

Die Gewinner erhalten neben dem gemeinsamen Besuch der Münchner Residenz am 28. April 2017 auch eine Übernachtung in München mit Begleitperson. Aus jedem Regierungsbezirk wird ein Gewinner ermittelt.

 

Inhaber einer gültigen Bayerischen Ehrenamtskarte können sich unter dem Stichwort "Osterverlosung" per E-Mail unter ehrenamtskarte[at]stmas.bayern.de bewerben. Anzugeben sind Anschrift und Telefonnummer. Die Teilnahmefrist endet am 12. April 2017. Die Gewinner werden am 13. April 2017 verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bay. Ehrenamtstag am 22.04.2017

Flyer

Plakat


Weitere Informationen

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes bürgerschaftliches Engagement. Allgemeine Informationen zu dem bayernweit gültigen Dokument, das ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Bürger sein soll, sowie zu den Akzeptanzstellen in Bayern und im Landkreis Freising gibt es hier.


Formulare und Dokumente:


Ansprechpartner:

Elisabeth Wieand

Ausstellung von Ehrenamtskarten

Tel.Nr.: 08161/600-211

Fax: 08161/600-273

E-Mail: elisabeth.wieand[at]kreis-fs.de

Erreichbarkeit: Montag - Freitag (nur vormittags)

Zimmer: 564

Roland Scherk

Akquise von Akzeptanzstellen

Tel.Nr.: 08161/600-284

Fax: 08161/600-385

E-Mail: roland.scherk[at]kreis-fs.de

Erreichbarkeit: Montag - Freitag

Zimmer: 624

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.